Eisenmangel mit Eiseninfusionen behandeln

Wie fühlen Sie sich, wenn Sie Eisenmangel haben?

Viele Frauen leben mit Eisenmangel und wissen nicht, dass sie es haben. Sie führen ihre Müdigkeit – das häufigste Symptom – auf ihren Lebensstil oder die hohen Anforderungen des Alltags zu. Die Diagnose auf der Grundlage der Symptome ist auch für den Hausarzt nicht einfach. Andererseits: Wenn diese Symptome ohne Grund zu sein scheinen, dann ist der Verdacht auf Eisenmangel offensichtlich. Ein Bluttest  gibt die Sicherheit, ob ein Eisenmangel die Ursache der Beschwerden ist.

Fühlen Sie sich müde und kraftlos? Sie könnten an einem Eisenmangel leiden. Dachten sie vielleicht schon an eine Eiseninfusion, wenn Sie zu Bevölkerungsgruppen mit erhöhtem Risiko unter Anämie zu leiden gehören:

  • Kinder und Jugendliche im Wachstum
  • Vegetarier und Veganer
  • Frauen mit starken Regelblutungen
  • Blutspender
  • Sportler
  • Ältere Menschen

Eisen ist ein lebenswichtiges Spurenelement, das in jeder Körperzellen vorkommt. Es ist an vielen Körperfunktionen beteiligt, zum Beispiel: Sauerstofftransport des Blutes, Energiegewinnung in den Zellen und Muskelarbeit, Eiweißstoffwechsel und Gehirnfunktion. Wegen dieser vielseitigen Beteiligung von Eisen im Körper sind die Blutarmut Symptome so vielfältig.

        • Müdigkeit und Erschöpfung
        • Haarausfall
        • Konzentrationsstörungen
        • Kopfschmerzen und Schlafstörungen
        • Restless Legs Syndrome
        • Depressive Verstimmung
        • Gestörte Immunabwehr
        • eingerissene Mundwinkel und brüchige Nägel
        • Blasse Haut, Schleimhäute und Bindehaut
      •  

Hierfür reicht es nicht aus, wenn ihr Hausarzt ein kleines Blutbild bestimmt oder das „Eisen im Serum“ misst. Das kleine Blutbild zeigt nur einen manifesten Mangel an. Einen Mangel also, der schon zu Blutarmut führt. Der Eisenwert (“Eisen im Serum”) schwankt im Tagesverlauf und gibt keine zuverlässigen Informationen über den Zustand des Eisenspeichers, namens Ferritin. Den Füllungszustand der Eisenspeicher zeigen nur Ferritin und Transferrinsättigung. Allerdings gehört Ferritin zu den Akute-Phase-Proteinen und steigt bei allen Reaktionen des Immunsystems unabhängig vom Eisenstatus an. Bei einer Erkältung misst man also fälschlich zu hohe Eisenspeicherwerte! Um dies zu erkennen wird der Eisen-Experte immer auch ein CRP mitbestimmen. Das CRP ist ein Entzündungswert. Ist er erhöht, kann das Ferritin falsch zu hoch gemessen werden. Ist das CRP normal, so ist dies nicht der Fall.

Wir benötigen also 4 Werte, um Ihren Eisenstatus sicher zu beurteilen:
1. kleines Blutbild (Hb, MCV, MCH)
2. Ferritin
3. Transferrinsättigung
4. CRP

 

Eisenmangel Therapie mit Tabletten

Nach der Diagnose eines Eisenmangels ist, wenn keine triftigen Gründe dagegen sprechen, der erste Therapieansatz eine Behandlung mit Eisentabletten, -kapseln oder -säften, eine sogenannte orale Eisentherapie. Diese Präparate gelangen nach dem Schlucken in den Magen, wo das darin enthaltene Eisen über die Darmschleimhaut aufgenommen (resorbiert) und in die Blutbahn gebracht wird. Dies ist derselbe Weg, den auch Eisen aus der Nahrung nimmt.

Kritisch bewertet werden die Eisentabletten auch wegen ihrer häufigen Nebenwirkungen. Jeder Vierte Patient klagt über Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Durchfall, Verstopfung oder Bauchweh. Wird die Dosis über die übliche Menge hinaus gesteigert, treten Nebenwirkungen noch häufiger auf.  Ebenfalls kritisch sind die Zusatzstoffe zu betrachten: Zum Beispiel in FERRO SANOL  ist Titandioxid und hochdisperses Siliciumdioxid  enthalten:

  • Silizium wird in die Gruppe der Halbmetalle eingeordnet, was bedeutet, dass es sowohl typische Eigenschaften der Metalle aber auch der Nichtmetalle besitzt und wird als Fließregulierungsmittel,  als Adsorptions-, Viskositätserhöhungsmittel in der Industrie eingesetzt
  • Titandioxid ist seit Jahren sehr umstritten. Die Forscher vom französischen National Institute for Agricultural Research (INRA) berichten im Scientific Reports Journal (Januar 2017), dass bei einer oralen Aufnahme von Titandioxid zunächst gutartige Tumoren entstünden, die sich zu bösartigen Tumoren weiter entwickeln könnten. Sie hatten Ratten 100 Tage lang Titandioxid ins Trinkwasser gemischt – und zwar in jenen Dosen, wie sie im Verhältnis von Menschen tagtäglich über Lebensmittel und kosmetische Produkte aufgenommen werden.
  • ich rate meinen Patienten auf die natürlichen Quellen vom Eisen zurück zu greifen wie zum Beispiel Curryblatt-Eisen. Völlig ohne Nebenwirkungen und Zusatzstoffen !!

 

Eisen Mangan Kupfer

Infusion bei Eisenmangelanämie

anämie

Infusionen sind ein schneller Weg Arzneimittel, Nährstoffe und Wirkstoffe in den Körper zu transportieren. In meinen Augen ist es eine der stärksten Therapie bei Anämie überhaupt. Deshalb nimmt die Infusionstherapie in meiner Praxis einen besonderen Stellenwert ein. Als erster Schritt das Auffüllen der Eisen-Speicher: Oftmals wird eine Therapie mit einer hohen Anfangsdosis begonnen, welche die Körperspeicher / Ferritin wieder auffüllen soll. Hier kommt man mit einer oralen Aufnahme vom Eisen über Tabletten oder Kapseln jedoch schnell an die Grenzen des Möglichen. Denn selbst von einer sehr hohen Dosis von 100mg oralem Eisen nimmt der Körper auch unter den optimistischsten Szenarien maximal 13mg auf. Auf diese Weise einen Körperspeicher von 2000 – 4000mg aufzubauen, würde also über ein halbes Jahr dauern. Deshalb führen wir zunächst die Eiseninfusionen durch. Hierbei ist die Aufnahme bei gleicher Dosis viel höher. Der Körperspeicher / Ferritin wäre so bereits nach wenigen Injektionen wieder optimal gefüllt.

Damit Sie sich jederzeit wohl und sicher fühlen, kann eine Eiseninfusion nur durch medizinisches Fachpersonal ordnungsgemäß verabreicht werden. Die Infusionsdauer beträgt ca. 30 Min. Patienten, die kurze Zeit nach der Auffüllung ihrer Eisenspeicher eine deutliche Besserung ihrer Lebensqualität erfahren haben, berichten häufig von einer signifikanten Besserung der chronischen Müdigkeit und einem neu gewonnenen Gefühl der Energie und Unternehmungslust.

Die Kosten für eine Eiseninfusion mit 200 mg Eisen(III)-Sucrose inkl. der ärztlichen Dienstleistung belaufen sich auf 79,00€. Es handelt sich dabei um eine privatärztliche Leistung, die nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet wird. Die Kosten werden bei nachgewiesenem Eisenmangel durch die private Krankenversicherung übernommen.

Sie möchten sich informieren und beraten lassen?

Dann vereinbaren Sie noch heute einen Termin!